Konzept und Funktionsprinzip

Die wichtigsten Faktoren im Überblick:

  • sehr gut isolierte und dichte Gebäudehülle sowie beste 3fach-Verglasung
  • Minimierung/Eliminierung der Wärmebrücken
  • optimale Südausrichtung
  • maximaler, solarer Direktgewinn durch Fenster mit hohem G-Wert
  • genügend Speichermasse (maximale Energieaufnahme im Winter / Überhitzungsschutz im Sommer)
  • konstruktive Beschattung der Süd-Fenster für max. Ertrag im Winter /
  • Überhitzungsschutz im Sommer
  • variabler Sonnenschutz Ost/West (manuelle Regelung der Energiemenge)
  • Abdeckung des Restwärmebedarfs
  • Erzeugung des Warmwassers, Energieträger, Wärmeverteilung im Winter,Raumkühlung im Sommer
  • PV-Anlage zur max. Abdeckung des täglichen, örtlichen Strombedarfs
  • Wohnungslüftung
  • Einsatz der besten, heute verfügbaren Haushalts- und Haustechnikgeräte
  • sinnvoller Einsatz von nachhaltigen Baustoffen

Funktionsprinzip

Die Sonneneinstrahlung über die Südfenster heizt das Haus fast ganzjährig. Die massiven Decken, Wände und Böden dienen als Wärmespeicher und können mehrere Schlechtwettertage überbrücken.Das Low-Tech-Konzept braucht weder Heizverteilung noch Lüftung. Das berechnete Speichermassenkonzept verhindert schnelles Abkühlen im Winter und Überhitzung im Sommer